. .

Stimmen zur NMS

Es ist schön, wenn zwei Lehrer unterrichten, weil wenn die Lehrerin etwas erklärt, kann der andere Lehrer den Kindern helfen, wenn sie etwas nicht verstehen. Wenn zwei Lehrer da sind, kann man sich auch in Gruppen aufteilen.
Julia B., NMS Gabelsberger

In unserer Klasse sitzen ganz verschiedene Kinder und es ist interessant zu sehen, wo die anderen ihre Stärken und Schwächen haben, weil man dadurch auch dazulernt. Am besten gefällt mir das Turnen an unserer Schule, da wir dort unseren Teamgeist beweisen können.
Sina L., NMS Müllerstraße

Mir gefällt gut, dass wir frei  arbeiten können. Mir gefällt es nicht, wenn wir zu viele Nummern aufkriegen. Die Freiarbeit gefällt mir ganz gut.
Jonas S., NMS Gabelsberger

Ich mag es gern, wenn wir zwei Lehrer in der Stunde haben, weil sie uns besser helfen können.
Schüler, NMS Wilten

Es gefällt mir gut, wenn unsere Deutschgruppe geteilt wird, denn der Lehrer hat mehr Zeit für die Schüler, um Probleme und Fragen zu beantworten. Am besten gefällt mir, dass wir nicht nur in der  Schule sitzen und pauken. Dass wir in Zeichnen mit dem Fotoapparat in die Stadt gehen, dass in der Pause die Bibliothek offen ist, dass wir in den Hof gehen können und dass unsere Lehrer so toll sind.
Michelle S., NMS Müllerstraße

In Geografie unterrichten zwei Lehrer, ein Lehrer unterrichtet in Deutsch und der andere in Italienisch. Mir gefällt es, wenn zwei Lehrer da sind, weil uns der andere immer helfen kann.
Gülizan, NMS Dr. Fritz Prior

Es ist cool, wenn man weiß, dass ein Lehrer aus dem Gymnasium einen unterrichtet. Da fühlt man sich, als ob man im Gymnasium sitzt.
Leander T., NMS Gabelsberger

Wenn zwei Lehrer hier sind, bekommt man schneller Hilfe, wenn man diese braucht. Ich finde es einfach suppi.
Manuel, NMS Dr. Fritz Prior

Was wir im individuellen Lernbereich lernen, finde ich super, denn es ist nämlich nie dasselbe.
Lisa B., NMS Müllerstraße

Es ist schön in der NMS zu sein. Dass es in den Hauptfächern zwei Lehrer gibt, ist auch gut. Die Freiarbeit ist besonders toll. Ich finde es einfach schön, hier zu sein.
Stanley A., NMS Reichenau

Es ist toll, wenn uns jemand, aus dem Gymnasium unterrichtet. Ich kann zwischen den beiden Lehrern keinen Unterschied finden.
Luca H., NMS Gabelsberger

Am besten gefällt mir der Aufbau der Fächer und die Lehrer, denn das ist viel intensiver und einfacher, und den Lehrern geht es auch besser.
Omar S., NMS Müllerstraße

Die NMS ist sehr schön, aber sie ist nicht die leichteste Schule. Ich freue mich trotzdem, diese Schule gewählt zu haben. Die Lehrer sind sehr nett hier und können alles sehr gut erklären. Sie unternehmen viel mit uns und machen im Unterricht tolle Sachen.
Viktorija P., NMS Müllerstraße

Freiarbeit macht Spaß, und wir haben genug Zeit.
Sandra, NMS Pembaurstraße

Mir gefällt gut, dass wir eine tolle Klassengemeinschaft haben. In Deutsch bin ich nicht so gut, weil ich Aufsätze schreiben einfach nicht kann. Zwar sagt die Lehrerin immer: “Du kannst das schon!“. Das muntert mich dann immer ein bisschen auf.
Lisa G., NMS Müllerstraße

Wenn ein Schüler nicht sehr gut in der Schule ist, dann bekommt derjenige kein Gymnasiumszeugnis sondern ein normales Hauptschulzeugnis – das finde ich gut.
Selma R., NMS Olympisches Dorf

Ich finde es viel besser, dass es jetzt zwei Lehrpersonen gibt. Mir macht die Freiarbeit sehr viel Spaß. Dass wir Computer in unserer Klasse haben, find ich toll. Alle Lehrer und Lehrerinnen sind sehr nett.
Valentina P., Schülerin

Ohne Leistungsgruppen kann ich bei meiner Freundin bleiben, und sie hilft mir, wenn ich etwas nicht weiß.
Artiona, NMS Pembaur

Mir gefällt es gut, dass wir jetzt schon Physik und Informatik haben.
Wolfgang, NMS Pembaur

Wir müssen uns nicht beeilen, dass wir fertig werden, denn wir haben noch einmal die gleiche Stunde.
Daniel, NMS Pembaur

Wir machen sehr oft Lehrausgänge. Das finde ich toll.
Schüler, NMS Wilten

Mir geht es super in der NMS, das erste Semester war spitze. Ich habe neue Freunde und coole Lehrer. Ein paar sind witzig, ein paar streng, aber nach kurzer Zeit sind sie alle sympathisch und dann liebt man diese Schule.
Mirza A., NMS Müllerstraße

Wir haben vier Jahre Zeit zu lernen, miteinander umzugehen. Das heißt, die Besseren helfen den Schwächeren.
Denise, NMS Dr.-Fritz-Prior

An der NMS gefällt mir, dass wir eine nicht allzu große Klasse sind und dass wir öfter in verschiedenen Fächern frei arbeiten dürfen. Zwei LehrerInnen und verschieden „gute“ SchülerInnen, das kenne ich schon aus der VS. Mir gefällt dieses System sehr gut, weil man immer jemanden finden kann, der einem weiter hilft. Ich persönlich würde diese Schule sehr empfehlen.
Hannah H., NMS Reichenau

Meine Lieblingsfächer sind Physik, Mathematik, Geografie und Biologie. Ich mag meine neuen Freunde, es ist cool neue Freunde zu haben.
Milan S., NMS Dr. Fritz Prior

Zwei Lehrer: Wenn wir Spiele machen, kann keiner schummeln. Wenn es irgendwas zu kontrollieren gibt, geht es schneller. Wenn jemand nicht so gut ist, dann hat er gleich doppelte Hilfe. Nicht so gut ist, dass die Lehrer einen buchstäblich ständig umschwirren.
Sophia, NMS Dr. Fritz Prior

Die Freiarbeit ist fantastisch; wir können uns alle gegenseitig helfen. Bei manchen Übungen bekommt man aber keine Hilfe. Man fühlt sich dabei oft wie ein Erwachsener, weil man sehr selbständig ist.
Sandro K., NMS Gabelsberger

Es gefällt mir, dass wir in der Freiarbeit flüstern dürfen. Wenn wir Fragen haben, helfen die Lehrer uns. Magdalena, NMS Dr. Fritz Prior
Ich finde es fein, dass man bei der Freiarbeit ganz alleine arbeiten kann. Man kann mit irgendeinem Fach anfangen.
Stefanie, NMS Dr. Fritz Prior

Italienisch ist eine schwere Sprache, aber mit so netten Lehrern lernt man es schnell. Kurz und knapp: Es macht einfach Spaß.
Denise, NMS Dr. Fritz Prior

Die Neue Mittelschule steht für Weiterentwicklung, Chancengleichheit und eine neue Lernkultur, in der sowohl Schüler als auch Lehrer in einer entspannter Atmosphäre Leistungen bringen können.
Thomas M., Lehrer

Die Freiarbeit ist toll. Was mir nicht gefällt, da kann ich nichts dazu sagen. Es ist toll, dass zwei Lehrerinnen in der Klasse sind. Die Lehrerin aus dem Gymnasium ist ein bisschen strenger als die Hauptschullehrerin.
Angelina H., NMS Reichenau

Es ist sehr angenehm, wenn nämlich ein Lehrer unterrichtet, kann der zweite den Schülern was erklären. Mir gefällt es gut, da man in seinem persönlichen Tempo arbeiten kann. Projekte sind super. Computer in der Klasse sind toll.
Florian, NMS Reichenau

Da ich mich in der Volksschule immer schwer getan habe, finde ich es toll, in eine Neue Mittelschule zu gehen. Denn mit den zwei Lehrern in den Hauptfächern fällt mir das Lernen viel leichter.
Jasmin B., NMS Reichenau

Im Unterricht in der Freiarbeit ist es sehr fein, dass man sich mit dem Nachbarn besprechen kann, wenn man sich nicht auskennt.
Schüler, NMS Wilten

Hotline Background
HOTLINE:
- 0800 20 56 76

Neue Mittelschule - 136 neue Standorte ab 2014/15

Bei der Sitzung der Genehmigungskommission am 3. Dezember 2013 wurden für das Schuljahr 2014/15 insgesamt 136 neue Standorte genehmigt

Bei der Sitzung der Genehmigungskommission am 3. Dezember 2013 wurden für das Schuljahr 2014/15 insgesamt 136 neue Standorte genehmigt – damit liegt der Ausbau der Neuen Mittelschule im vom BMUKK vorgelegten Ausbauplan.

Im Schuljahr 2014/15 werden damit 1.072 Standorte mit 7.461 Klassen und voraussichtlich mehr als 150.850 Schülerinnen und Schülern als Neue Mittelschule geführt.

Bei den Standorten ist damit schon im Schuljahr 2014/15 eine Flächendeckung von 95,9 Prozent erreicht.

mehr

Bildungspolitisches Sommergespräch

Die Neue Mittelschule als Meilenstein am Weg zur gemeinsamen Schule.
Qualität, Leistung und eine neue Lehr- und Lernkultur führen zum Erfolg

Die erfolgreiche Arbeit an den Neuen Mittelschulen (NMS) in den letzten Jahren macht es möglich: Durch die gezielte Entwicklung der Schulstandorte und die motivierten LehrerInnen konnte die Qualität des Angebotes gesteigert werden. Dadurch wurde ein Systemwechsel hin zu einer kompetenzorientierten, an den Begabungen und Interessen der Kinder und Jugendlichen orientierten Pädagogik vollzogen. So wurde nicht nur die Zufriedenheit der SchülerInnen sondern auch der Eltern mit dem Bildungsangebot erheblich verbessert. Insgesamt führte das zu einer Steigerung der Erfolgsquote der AbsolventInnen, das heißt zu besseren Ausbildungsmöglichkeiten für die SchülerInnen der NMS.

mehr

Zahl der AHS/BHS-Berechtigungen von NMS-AbsolventInnen steigt um 10 Prozentpunkte

Beim zweiten Abschlussjahrgang der Neuen Mittelschule setzt sich ein erfreulicher Trend fort: Rund 58% der SchülerInnen schaffen die Berechtigung zum Aufstieg in eine AHS/BHS. Das ist ein Plus von 10,1 Prozentpunkten gegenüber der bisherigen Hauptschule.

Eine Erhebung der Landesschulinspektoren des BMUKK bei den bundesweit 243 Standorten der Neuen Mittelschule, an denen heuer zum Schulschluss Abschlussklassen die vierjährige Neue Mittelschule beenden, zeigt einen erfreulichen Trend: Von 13.423 SchülerInnen der Abschlussjahrgänge dieser 243 Standorte, erreichen heuer 7.779 ein Zeugnis, mit dem sie zum Aufstieg in eine AHS oder BHS berechtigt sind. Das sind 57,95 % aller AbsolventInnen – ein Plus von 10,14 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr.

mehr

Die Neue Mittelschule

Pressekonferenz mit Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied Wien am 11. Juli 2013

Qualität, Leistung und eine neue Lehr- und Lernkultur führen zum Erfolg Die erfolgreiche Arbeit an den Neuen Mittelschulen (NMS) in den letzten Jahren macht es möglich: Durch die gezielte Entwicklung der Schulstandorte und die motivierten LehrerInnen konnte die Qualität des Angebotes gesteigert werden. Dadurch wurde ein Systemwechsel hin zu einer kompetenzorientierten, an den Begabungen und Interessen der Kinder und Jugendlichen orientierten Pädagogik vollzogen. So wurde nicht nur die Zufriedenheit der SchülerInnen sondern auch der Eltern mit dem Bildungsangebot erheblich verbessert. Insgesamt führte das zu einer Steigerung der Erfolgsquote der AbsolventInnen, das heißt zu besseren Ausbildungsmöglichkeiten für die SchülerInnen der NMS.

mehr

BM Schmied: "NMS-SchülerInnen bringen Spitzenleistungen"

Starkes Plus bei NMS-AbsolventInnen mit AHS- bzw. BHS-Berechtigung: 56,66% der NMS-SchülerInnen erreichen "AHS-Reife". Das ist ein Plus von 11,38% gegenüber 2011/12.

"Der erfreuliche Trend bei den Bildungserfolgen, die die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule erbringen, setzte sich auch in diesem Schuljahr ungebrochen fort", erklärt Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied anlässlich einer Auswertung der nun vorliegenden Schulnachrichten der SchülerInnen der 2. Generation der Neuen Mittelschulen.

mehr

Schmied: "254 neue NMS-Standorte ab 2013/14"

Bildungsministerin Schmied: "Zügige Entwicklung der Hauptschulen hin zu Neuen Mittelschulen ist wichtiger Beitrag zur Unterrichtsqualität in der Pflichtschule."

Bei der Sitzung der Genehmigungskommission des BMUKK am 12. Dezember 2012 wurden für das Schuljahr 2013/14 insgesamt 254 neue Standorte der Neuen Mittelschule genehmigt - damit liegt der Ausbau der Neuen Mittelschule im, vom Nationalrat beschlossenen Ausbauplan.

mehr

Schulbeginn: Bildungsreformen werden umgesetzt

Erstmals flächendeckende Testung der Bildungsstandards, erstmals nach 50 Jahren mit der Neuen Mittelschule ein neuer Schultyp im Regelschulwesen.

Das Schuljahr 2012/13 bringt eine ganze Reihe von Änderungen für die 1,125 Millionen SchülerInnen, von denen ca. 83.000 als "Taferlklassler" mit der Schule beginnen und ca. 43.000 in die Maturaklassen gehen

mehr

Bildungsministerin Schmied und Landeshauptmann Niessl gratulieren ersten AbsolventInnen der Neuen Mittelschule

Bildungsministerin und Landeshauptmann Niessl feiern mit den ersten AbsolventInnen der NMS Mattersburg den Schulabschluss: "Euer Erfolg zeigt, dass die NMS die Schule der Zukunft ist."

mehr

 

Credit: BM für Unterricht, Kunst und Kultur/APA-Fotoservice/Preiss

NMS-Vernetzungstreffen

Am 7. und 8. Mai fand im Wiener Austria Center das große NMS-Vernetzungstreffen statt, bei dem Bildungsministerin Claudia Schmied, ExpertInnen und 800 PädagogInnen ihre bisherigen Erfahrungen austauschen und Impulse und Strategien für die Weiterentwicklung der Neuen Mittelschule zur „Schule der Zukunft“ erarbeiten. Zwei Tage lang wurden Themen wie „Lerndesign“, „NMS als Teamschule“, „Begabungsförderung“, „Lernbegleiter“, „Sprache und Schule“, „Berufsorientierung“, „Mehrsprachigkeit und Interkulturalität“ in Workshops von den TeilnehmerInnen aus ganz Österreich diskutiert und reflektiert. Im Rahmen einer abschließenden Podiumsdiskussion trat Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied mit Univ.-Prof. Dr. Wilfried Schley, Dr. Günter Funke und VertreterInnen des Plenums in den Bildungsdiskurs.
NMS-Netzwerkplattform
Fotos

Die neue Mittelschule - Gesetzesentwurf und Lehrplanverordnung

Presseinformation zum Hintergrundgespräch mit Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied
mehr

Neue Standorte für das Schuljahr 2012/13 stehen fest

mehr

Schmied und Amon: "Neue Mittelschule verbessert Chancen aller Jugendlichen"

Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied und die Bildungssprecher Werner Amon, MBA (ÖVP) sowie Elmar Mayer (SPÖ) begrüßen Ministerratsbeschluss für die Neue Mittelschule.
mehr

320 Millionen Euro Offensivmittel für die schulische Tagesbetreuung

Pressekonferenz am 14.11.2011

Analog zum Regierungsprogramm soll die Anzahl an qualitativ hochwertigen Plätzen in der schulischen Tagesbetreuung von 105.000 auf 160.000 steigen.
mehr

Begutachtungsentwurf Neue Mittelschule

Die Regierungspartner präsentierten heute den Gesetzesentwurf für die Umwandlung des Schulversuchs Neue Mittelschule in eine Regelschule, die bis 2018/19 die bisherige Hauptschule ersetzen wird.
mehr

Bildungsministerin Schmied und Bildungssprecher Amon: Stufenplan für Neue Mittelschule

In enger Kooperation mit den Landeschulrats-Präsidenten wurde der Stufenplan für den Vollausbau der Neuen Mittelschule entwickelt.
mehr

Vier Jahre NMS Mattersburg - Video

Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied und Landeshauptmann Hans Niessl besuchen am ersten Schultag die Pioniere der Neuen Mittelschule in der NMS Mattersburg
mehr

BM Schmied und LH Niessl: "Voller Erfolg für Neue Mittelschule"

Bildungsministerin Schmied und Landeshauptmann Niessl präsentieren bei Besuch der NMS Mattersburg Umfrage zur Zufriedenheit mit der Neuen Mittelschule
mehr

v.l.n.r.: Johanna Schwarz, M.A. (Direktorin der NMS Mattersburg), Hans Niessl (Landeshauptmann Burgenland) und Bundesministerin Dr.Claudia Schmied und SchülerInnen der 1.Abschlussklasse.
Fotocredit: BMUKK/APA-Fotoservice/Hautzinger

NMS-Elternbefragung

Im Zuge einer Pressekonferenz präsentierte Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied die Ergebnisse einer IFES-Umfrage unter 500 Eltern von SchülerInnen der NMS
mehr

Aus dem Schulleben - neue Projekte

E-Book-Projekt der NMS Köflach, Kind-Eltern-Lehrpersonen Gespräche in der NMS Frankenfels, Schulvideo der NMS Frankenfels
mehr